Der Vitamin E Bedarf abhängig von der Ernährung

Vitamin E ist ein Sammelbegriff für eine Gruppe von fettlöslichen Substanzen (Tocopherole und Tocotrienole). Alle Formen des Vitamin E sind gute Radikalfänger, verfügen also über eine antioxidative Wirkung. Wie Vitamin C schützt Vitamin E die Zellmembranen vor den Attacken von reaktiven Sauerstoffverbindungen. So hilft es dabei, die Haut gesund zu halten, lichtbedingte Hautalterung zu verhindern und Narbengewebe und Wunden verheilen zu lassen. Vitamin E reguliert den Fettstoffwechsel und schützt die Blutgefäße. Eine Unterversorgung mit Vitamin E setzt die Fruchtbarkeit herab.

Vitamin E Bedarf und Überdosierung

Man sollte einen Plasmaspiegel von über 30 Mikromol Vitamin E pro Liter anstreben, um von den schützenden Effekten des Vitamins zu profitieren (Bässler et al. in “Vitamin- Lexikon für Ärzte, Apotheker und Ernährungswissenschaftler*“).
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt folgende Mengen, um den täglichen Vitamin E Bedarf über die Nahrung zu decken:

Mädchen / Jungen: 5-12 mg / 6-14 mg
Frauen / Männer unter 65: 11-12 mg / 12-15 mg
Frauen / Männer über 65: 11 mg / 12 mg
Schwangere Frauen: 13 mg
Stillende Frauen: 17 mg



      

Die Bedarfsangaben können je nach Quelle höher liegen, da der Vitamin E Bedarf steigt, umso höher der Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren in der Nahrung ist. Mit einer landesüblichen Kost bringen wir es auf bis zu 20 mg Vitamin E täglich (Forth, Henschler, Rummel in “Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie*“).

Ein akuter Vitamin E Mangel kommt selten vor, andererseits kann Vitamin E durch Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente überdosiert werden. Tagesdosen von bis zu 300 Milligramm Vitamin E werden gerade noch als unbedenklich eingestuft. Um eine Überdosierung von Vitamin E zu erreichen, müssen über 800 Milligramm täglich über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Dann können Krankheitssymptome wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Probleme, Muskelschwäche und Müdigkeit auftreten, außerdem kann die Blutgerinnung gestört werden.

Fazit: Im Rahmen einer Therapie werden teilweise Dosen von 268 mg pro Tag eingesetzt, da bei diesen Dosen bisher keine toxischen Wirkungen beobachtet wurden.

Beim Kauf zu beachten

Alpha-Tocopherol ist die am besten erforschte Form des Vitamin E und Nahrungsergänzungsmittel enthalten meist nur diese. Die Dosierung von Vitamin E wird häufig als aTÄ oder aTE (a-Tocopherol-Äquivalente) angegeben, alternativ in IE (Internationale Einheiten). Eine Dosierung von 268 mg a-Tocopherol entspricht 400 IE.

Vitamin E Nahrungsergänzungsmittel:


Ähnliche Artikel zu diesem Thema: