Kalium – rückt immer wieder in den Hintergrund

Kalium ist ein Mineral, das bei der Nahrung immer wieder vernachlässigt wird. Trotz geringer Zufuhr treten dennoch selten Mangelerscheinungen auf. Der Großteil von Kalium ist in menschlichen Zellen gebunden. Kalium hat im Organismus zahlreiche Funktionen. Nicht nur bei der Regulierung des Wasser-Elektrolyt-Haushaltes spielt das Mineral eine wichtige Rolle. Es unterstützt zudem die Herzfunktion, die Verdauung, leitet Nahrungsmittelbestandteile in die Zellen und ist essentiell für die Weiterleitung von muskulären und neuralen Reizen.

Mögliche Nebenwirkungen des Kaliums



      

Wenn ein Mangel an Kalium auftritt, zeigt sich dieser meist in Zusammenhang mit Diarrhoe, Erbrechen, Erkrankungen der Nieren, Diabetes mellitus, und der übermäßigen und langfristigen Einfuhr von Abführmitteln und Diuretika. Der Kaliummangel äußert sich vor allem mit der Schwäche von Muskeln, es kann aber auch zu Herzrhythmusstörungen bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen.
Eine Überdosierung von Kalium tritt dann in Erscheinung, wenn dieses in übermäßigen Mengen zugeführt von den Nieren allerdings nicht ausgeschieden werden kann. Dem Pflege Kurzlehrbuch für Innere Medizin folgend kann sich vor allem bei Menschen mit Niereninsuffizienz eine Kaliumüberdosierung zeigen. Die Kaliumüberdosierung zeigt sich in Form von Hautkribbeln, Lähmungen und Herzrhythmusstörungen (Quelle: Pflege Kurzlehrbuch Innere Medizin*).

Einnahmeempfehlungen

Laut DGE steigt der Bedarf an Kalium mit dem Alter an. Vor allem durch ausgewogene Ernährung kann der Bedarf an Kalium weitgehend gedeckt werden. Bei Durchfällen und Erbrechen muss Kalium immer wieder mittels Nahrungsergänzungsmittel oder mittels Infusionen zugeführt werden, um einem Mangel entgegenwirken zu können. Vor allem Roggenprodukte stellen Quellen für Kalium dar.

Studienergebnisse

Laut Vitamine-Ratgeber.de zeigt eine britische Studie, dass eine reduzierte Dosierung von Kalium sowohl den diastolischen als auch den systolischen Druck senkt.

Fazit

Kalium ist ein Mineral, welches durch ausgewogene Ernährung in ausreichenden Mengen zugeführt wird. Ein Mangel an Kalium tritt nur selten in Erscheinung und wird meist von Nebenerscheinungen wie beispielsweise Erbrechen oder Diarrhoe begleitet. Der Bedarf an Kalium steigt im Alter an.

Kalium Nahrungsergänzungsmittel:


Ähnliche Artikel zu diesem Thema: