Diese Top 3 Informationen solltest du kennen, wenn du über eine Brust OP nachdenkst!

Brust OPs sind heute keine Seltenheit mehr. Während die operative Verschönerung früher der Oberschicht vorbehalten war, kann heute jede Frau ihr Äußeres und ihre Ausstrahlung verändern. Ein ansprechendes Äußeres trägt Umfragen gemäß zu einer höheren sozialen Akzeptanz bei und ist vielen karrierebewussten Frauen wichtig. Dennoch ist es wichtig, sich vor einer Brust OP ausreichend zu informieren, denn jeder operative Eingriff birgt gewisse Risiken und kann unangenehme Folgen für die Gesundheit haben.

Chirurgen mit langjähriger Erfahrung

      

Nachdem ein vertrauenswürdiger Chirurg, der sich durch langjährige Erfahrung auszeichnen sollte, gefunden ist, stellt sich die Frage nach der Sicherheit der verwendeten Brustimplantate. Meist werden Silikonimplantate für den Brustaufbau eingesetzt. Diese Brustimplantate werden bereits seit den sechziger Jahren für Brustvergrößerungen verwendet und eignen sich ebenfalls zum Brustaufbau nach einer Krebserkrankung. Sie sind vielfach erprobt und gelten als risikoarm. Zahlreiche Frauen empfinden nach dem Aufbau der Brust ein neues Selbstwertgefühl.

Umfangreiche Beratung nutzen

Kurzfristig gerieten Silikongelimplantate, die in Frankreich hergestellt wurden, im Jahr 2011 jedoch in Verruf. Deshalb sind heute noch viele Frauen vor einer Brust OP verunsichert. Die Verschönerung der weiblichen Brust gehört in jedem Fall in die Hand eines erfahrenen Chirurgen, der von Patientinnen positiv beurteilt wird. Profis wie guenther-riedel.de verfügen über langjährige Erfahrung und kennen sich beim Thema Silikongelimplantate bestens aus. Sie beraten Ihre Patientinnen umfangreich und gehen auf deren Wünsche ein. Weitere Informationen finden sich auf guenther-riedel.de/wissenswertes/sicherheit-bei-brustimplantaten-silikongelimplantate. Da die Sicherheit der Patientinnen und die Qualität der verwendeten Implantate einen entscheidenden Einfluss auf den Erfolg von Brust OPs hat, legte die Bundesregierung strenge Regelungen fest. Silikongelimplantate minderer Qualität dürfen seitdem nicht mehr verwendet werden.

Hohe Sicherheitsstandards für Brustimplantate

      

Der Marktzugang für unsichere Brustimplantate wurde durch die hohen Sicherheits- und Gesundheitsstandards erschwert. Seit einiger Zeiten werden Brustimplantate aus den USA auch in Deutschland verwendet. In Amerika werden Implantate nach strengsten Fertigungsstandards hergestellt und außerdem durch unabhängige Qualitätssicherungs- und Fertigungsstandards überprüft. Amerikanische Hersteller sind verpflichtet, die Unbedenklichkeit von Silikongelimplantaten durch Langzeitstudien zu belegen. Inzwischen genießen amerikanische Implantate in Europa großes Vertrauen. Renommierte Hersteller bieten für ihre Silikongelimplantate eine lebenslange Garantie an und gehen damit weit über die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Gewährleistung.

Hochwertige Silikongelimplantate halten lange

Worauf sollten Frauen vor der Brust OP achten? Hochwertige und sichere Silikongelimplantate müssen den europäischen und internationalen ISO-Normvorgaben entsprechen. Deshalb sollte jeder Chirurg beim Beratungsgespräch erklären, welche Implantate zur Brustvergrößerung in seiner Praxis verwendet werden. Renommierte Hersteller unterziehen ihre Silikongelimplantate rigorosen Ermüdungstests und stellen damit die Belastbarkeit und lange Haltbarkeit ihrer Produkte unter Beweis. Das kommt den Frauen zugute, die sich vor einer Brust OP Gedanken machen, wie lange die Implantate halten werden.

Hochwertige Brustimplantate werden mit einer Identifikationsnummer versehen und können auf diese Weise der Patientin zugeordnet werden. Dadurch sind Brust OPs in den vergangenen Jahren wesentlich sicherer geworden. Heute müssen sich Frauen vor einer Brustvergrößerung meist keine Sorgen mehr machen. Wer sich für einen zuverlässigen Chirurgen, der mit modernster Operationstechnik entscheidet, kann sich nach der Brust OP über ein perfektes Äußeres freuen.

Ähnliche Artikel zu diesem Thema: