Author Archives: nebenwirkungen

Bewegungsmangel: Ein immer größer werdendes Problem unserer Gesellschaft

Wer rastet, der rostet. Und dieses Sprichwort gilt heute mehr denn je. Immer mehr verüben wir Tätigkeiten und verrichten Arbeiten im Sitzen und bewegen uns dementsprechend immer weniger bis gar nicht mehr. Nach dem Arbeiten im Büro setzen wir uns ins Auto und zuhause angekommen sitzen wir auf dem Sofa und machen es uns gemütlich. Die Folge dieses Lebensstils sind Beschwerden und Krankheiten, die genau aus dieser Lebensform resultieren. Bluthochdruck, Herz- und Kreislaufstörungen, Diabetes und Fettleibigkeit, sind nur einige Symptome, die damit einhergehen. Sich als Ausgleich zum Alltäglichen Bürojob und Co zu bewegen ist elementar und lebenswichtig, damit der Körper weiterhin leistungsfähig ist und fit bleibt. Weiter lesen

Knoblauch – Viele Möglichkeiten der Nutzung

Knoblauch ist in erster Linie natürlich durch seinen stark aromatischen Geschmack und als Gewürz in beinahe allen Landesküchen bekannt, doch hat auch zahlreiche andere Nebeneffekte auf die Gesundheit und gilt in vielen Kulturen als bewährte Medizin. Genutzt wird der Knoblauch schon sehr viel länger, als allgemein angenommen wird. Es wird geschätzt, dass der erste Knoblauch schon vor etwa 5000 Jahren in Zentralasien angebaut und genutzt wurde und sich von dort aus über die Zeit seinen Weg nach Europa bahnte. Weiter lesen

Welche Nebenwirkungen kann Anis hervorrufen?

Bei Anis handelt es sich um eine sehr aromatische Heilpflanze, weshalb sie auch oftmals als Gewürzpflanze bezeichnet wird. Größtenteils enthält Anis ätherische Öle unter anderem in Form von Carvon, Thymol, Myristicin und Anethol, wobei letzteres für den typischen Geruch und Geschmack von Anis sorgt. Die Inhaltsstoffe von Anis haben eine positive Wirkung auf unseren Körper, so dass die Heilpflanze häufig bei Magen-Darm-Beschwerden zur Linderung von Krämpfen und Blähungen und bei Erkältungskrankheiten zum Beispiel als Hustenstiller oder Schleimlöser eingesetzt wird. Aber welche Anis Nebenwirkungen können auftreten? Weiter lesen

Welche Wirkung weist Fencheltee auf?

Aufgrund seiner positiven Eigenschaften auf unsere Gesundheit wird Fenchel auch als Heilpflanze bezeichnet, die erstmals 3.000 v. Chr. in Mesopotamien zum Einsatz kam. Im antiken Griechenland wurde Fenchel zunächst stillenden Frauen empfohlen, um ihre Milchbildung anzuregen. Im Mittelalter wurde Fenchel dann erstmals zur Linderung von Verdauungsbeschwerden angewandt. Mittlerweile wird Fenchel nicht nur bei Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen sondern auch bei Krämpfen und erkältungsbedingten Husten angewandt. Weiter lesen

Schwarzkümmel für schöne und gesunde Haare

Wer seine Haare regelmäßig mit Schwarzkümmel pflegt, kann sie nachhaltig stärken und pflegen. Es enthält nämlich viele gesunde Nährstoffe, die für unsere Haargesundheit enorm wichtig sind. Nicht ohne Grund kommt die traditionelle Heilpflanze inzwischen im Schönheitsbereich in zahlreichen Produkten zum Einsatz. Aber wie sollte Schwarzkümmel angewendet werden, damit gestresste Haare wieder schön und gesund werden? Weiter lesen

Wie hilft Glucosamin beim Abnehmen?

Wer sein Gewicht dauerhaft reduzieren möchte und kein Fan von extrem kohlenhydratarmer Ernährung ist, kann seine Gewichtsabnahme durch die Einnahme von Glucosamin unterstützen. Ursprünglich dienen Nahrungsergänzungsmittel mit Glucosamin dazu Arthrose vorzubeugen oder zu mindern, der positive Effekt auf das Gewicht wurde erst später entdeckt. Wer mit Glucosamin abnehmen möchte, sollte aber unbedingt auf ein paar Einzelheiten achten. Weiter lesen

Baldrian: Eine Heilpflanze mit beruhigender Wirkung

Baldrian wurde schon im antiken Griechenland als Heilmittel insbesondere bei Augenleiden angewandt. Es wurde aber auch als Glücksbringer über die Haustür gehangen und diente so als Schutz gegen Teufelszauber und Hexen. Erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts entdeckten Mediziner die beruhigende Wirkung. Baldrian wird heutzutage bevorzugt in Tropfenform* oder als Tee* angeboten und ist frei verkäuflich. Weiter lesen

Shisha rauchen: Diese Wirkungen treten auf

Bei einer Shisha handelt es sich um eine Art von Wasserpfeife, die ihren Ursprung im arabischen Raum hat. Sie wird in der Regel mit aromatischem Tabak bestückt, der einen Shisha typischen fruchtigen Geruch aufweist. In Deutschland hat Shisha rauchen schon vor einigen Jahren einen wahren Trend ausgelöst, so dass es inzwischen viele Bars und Kneipen gibt, die mit Shishas bestückt sind und zum geselligen Verweilen einladen. Ob mit Freunden in einer Shisha-Bar oder privat in den eigenen vier Wänden mit eigenem Shisha-Modell, es gibt einfach viele Möglichkeiten diesem Hobby nachzugehen. Weiter lesen