Grüner Tee – Wirkungen und Nebenwirkungen

Grünem Tee sagt man viele positive Wirkungen nach. Er beugt bei vielen Erkrankungen vor. Beispielsweise bei der Arteriosklerose (Kalkablagerung in den Gefäßen), senkt Grüner Tee* das schlechte Cholesterin und erhöht das gute Cholesterin. Außerdem soll Grüner Tee den Blutdruck senken und die Fließeigenschaft des Blutes verbessern. Die im Grünen Tee enthaltenen Flavonoide stärken bei einer Immunschwäche das Immunsystem und beugen einer Abwehrschwäche vor. Aber der Grüne Tee hat auch Nebenwirkungen, die man nicht unterschätzen sollte.

Grüner Tee und seine Nebenwirkungen



      

Der positiven Wirkung von grünem Tee steht eine Reihe von Unverträglichkeiten gegenüber, die man auf das Alkaloide (Koffein) und die Gerbstoffe (Tannin) zurückführen kann. Die Nebenwirkungen sind abhängig von den unterschiedlichen Koffein- und Tanningehalten, der Zubereitung (Ziehzeit, Dosierung), der täglichen Tassenzahl und selbstverständlich von der körperlichen Verfassung. Die Nebenwirkungen des grünen Tees sind bei jedem Menschen anders. Während einige erst nach hohen Dosierungen Nebenwirkungen merken, stellen sich bei anderen schon nach einer oder zwei Tassen Tee erste Anzeichen von Unwohlsein ein.
Typische Symptome sind:
Gereiztheit, Schlafprobleme, Herzklopfen bis hin zu Herzrhythmusstörungen, leichter Schwindel, Nervosität, vermehrter Durst und gefühltes Austrocknen der Haut, Hautreizungen, verstärkter Urindrang, Magenprobleme, evtl. auch Verstärkung der Symptomatik von bereits bestehenden Erkrankungen.

So können die Nebewirkungen vermieden bzw. gelindert werden

Grundsätzlich sollten Teesorten mit geringem Koffeingehalt bevorzugt werden. Die Dosierung des Teegenusses sollte einschleichend beginnen. Ebenso sollte auf die Qualität des Tees geachtet werden, probieren Sie hochwertige Teesorten wie Sencha* oder Shincha*.

Der Körper gewöhnt sich durch das langsame Einschleichen an das Koffein und auch die wassertreibende Wirkung lässt nach. Grüner Tee hat auch die negative Eigenschaft bei regelmäßigem Genuss die Zähne gering zu verfärben. Sorgfältiges Zähnereinigungen sollte beim Genuss von Grünem Tee Pflicht sein. Zieht der Tee zu lange, man spricht hier von mehr als zwei Minuten, so kann die Aufnahme von Eisen im Körper behindert werden.

Grüner Tee Empfehlung:


Ähnliche Artikel zu diesem Thema: