Kraftvolles und gesundes Haar mit Bierhefe

Bierhefe gehört schon seit vielen Jahrhunderten zu den besonders effektiven Naturheilmitteln. Schon erfahrene Naturheiler wie Paracelsus oder Kneipp waren sich der vielseitigen Heilkräfte von Bierhefe bewusst. Früher wurde diesem Naturheilmittel vor allen Dingen nachgesagt, dass es den Alterungsprozess aufhält. Inzwischen ist aber bekannt, dass Bierhefe auch zu gesunder Haut, Nägeln und Haaren beiträgt.

Effektive Schönheitskur – Bierhefe für die Haare



      

Bierhefe enthält eine Vielzahl an wichtigen Nährstoffen. Dazu gehören unter anderem 16 Aminosäuren, wichtige B-Vitamine sowie zahlreiche Spurenelemente und Mineralien. Diese Nährstoffkombination kann kaum über die herkömmliche Nahrungszufuhr zugeführt werden. Alles in allem eignet sich Bierhefe optimal als Anti-Aging-Mittel und Beauty-Kur.

Mit Bierhefe werden Haare wieder kraftvoll und schön

Dank der vielseitigen Mineralstoff- und Vitaminkonzentration hat Bierhefe ein sehr weitgefächertes Wirkungsspektrum. Eines von den positiven Eigenschaften ist die Verbesserung der Haarstruktur. Besonders entscheidend für gesundes Haar sind hier die Inhaltsstoffe Zink* und Biotin*. Sie beeinflussen die Haarqualität, da sie die Haarwurzel-Zellen kräftigen. Des Weiteren sorgt das Biotin für einen gesunden Eiweiß-Stoffwechsel, der den Wachstumsprozess der Haare begünstigt und Haarausfall vorbeugt. Zink ist wiederum für die Bildung von Kollagen und Haarkeratin zuständig.

Bierhefe für die Haare: Die richgige Anwendung

      

Werbung

Bierhefe wird für Haare in Form von Nahrungsergänzungsmitteln inzwischen als Flocken*-, Tablettenform* oder als flüssiges Kurmittel* in Apotheken, Drogeriemärkten oder Naturkostläden sowie in Reformhäusern angeboten. Unabhängig davon, für welche Form man sich entscheidet, sollte man bei der Einnahme etwas Geduld haben. Bis sich die ersten positiven Effekte zeigen, kann es nämlich zwischen vier und sechs Wochen dauern. Daher wird Bierhefe auch als Kur angesehen, da sie sich über mehrere Monate oder Wochen erstreckt. Die Dosierung richtet sich dabei je nach gewähltem Präparat. Manchmal kommt es zu Beginn der Einnahme zu Unreinheiten und Pickeln. Das ist aber nicht weiter schlimm, da diese ein Anzeichen dafür ist, dass der Körper die Giftstoffe aus dem Körper schwemmt. Ein interessantes Buch zu dem Thema wurde von Jürgen Weihofen geschrieben mit dem Titel “Hefe-Trink-Kur: Flüssige Bierhefe – die starke Kraft aus dem Mikrokosmos – hilft!*“.

Vorsichtsmaßnahmen

Wichtig: Grundsätzlich ist die Einnahme von Bierhefe unbedenklich. Lediglich Menschen mit Gicht oder erhöhten Harnsäurewerten sollten Bierhefe meiden, da sie einen hohen Purin-Gehalt aufweist.

Bierhefe ist nicht nur für Haare ein tolles Pflegemittel

Auch zur äußeren Anwendung eignet sich Bierhefe. Besonders beliebt sind hier zum Beispiel Masken*, die auch als Fertig-Produkt angeboten werden. Sie wirken besonders gut bei unreiner Haut, da sie den Hautstoffwechsel normalisieren und die Zellerneuerung anregen. Bierhefe-Masken* können aber auch selbst hergestellt werden. Dazu werden: 1 Esslöffel Bierhefeflocken*, 1 Eigelb, 3 Esslöffel Sahne und 2 Esslöffel gemahlene Weizenkeime benötigt. All diese Zutaten werden zusammengerührt bis ein Brei entsteht. Dann einfach für 15 bis 20 Minuten auf die Haut auftragen und mit Wasser abspülen.

Bierhefe Empfehlungen:


Ähnliche Artikel zu diesem Thema: