Außerkörperliche Erfahrungen mit Astralreisen erleben

Mit Sicherheit ist der Begriff Astralreisen bekannt. Es handelt sich um außerkörperliche Erfahrungen, bei denen der Körper verlassen werden kann. Dieser Zustand wird bei manchen mediativen Zuständen erwünscht. Er kann aber auch durch Übermüdung und bei sogenannten Klarträumen auftreten. Doch was verbirgt sich hinter diesem Terminus? Und welche Vor- und Nachteile kann die Astralreise mit sich bringen?

Was sind Astralreisen?

      

Bei Astralreisen verlässt der sogenannte Astralkörper den physischen Leib. Astralreisen sind keine Erscheinung der Neuzeit, sondern waren bereits in uralten Kulturen bekannt. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass sich dieses Phänomen bei rund zehn Prozent der Menschen nachweisen lässt. Die Astralreise kann sowohl bewusst wie auch unbewusst hervorgerufen werden. Das Bewusstsein verlässt den Körper. Betroffene beschreiben nach einer Astralreise, dass sie sich von außen betrachten konnten. Die Astralreise wurde lange Zeit als Nahtoderfahrung beschrieben, obwohl diese Zuordnung nicht korrekt ist.

Während der Astralreise verändern sich die Wahrnehmungen und die Emotionen. Bevor das Bewusstsein den Körper verlässt, werden von den Betroffenen häufig Vorzeichen erkannt. Diese äußern sich oftmals in sogenannten Schwingungen. Der Körper spürt ein Kribbeln. Das Gefühl wird einer Elektrisierung gleichgesetzt. Geräusche werden häufig intensiver wahrgenommen.

Wie funktioniert die Astralreise?

Es gibt zahlreiche Techniken, mit denen Astralreisen ausgelöst werden können. Diese können erlernt werden:

  • Meditation
  • Schamanische Techniken
  • Visualisierungstechniken
  • Lichtgenerator
  • Klanggenerator

Wer sich für eine Astralreise entscheidet, sollte die passende Technik für sich wählen. Hierfür braucht es in den meisten Fällen Übung und Geduld. Die Astralreise gelingt nur in den wenigsten Fällen auf Anhieb. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass es rund einen Monat benötigt, bis die Astralreise erlernt wird.

Die bewusste Astralreise kann mit folgenden Schritten eingeleitet:
Bevor die Reise beginnt, sollte im Raum für Ruhe gesorgt werden. Der alltägliche Stress sollte auf keinen Fall präsent sein.
In einer liegenden Position werden die Augen geschlossen. Die Einatmung erfolgt über die Nase. Über den Mund wird ausgeatmet. Beim Ausatmen bis sechs, beim Einatmen bis drei zählen.
Nun sollte bewusst auf den Körper geachtet werden. Die Bilder, die auftreten, sollten bewusst beobachtet werden.
Nach und nach wird sich ein Schweregefühl zeigen. Ab diesem Zeitpunkt sollte sich nicht mehr bewegt werden. Der bewusste Wachzustand sollte erhalten bleiben. Der Körper gelangt nun in eine Schlafparalyse. Diese stellt eine wichtige Voraussetzung für die Astralreise dar.
Auch, wenn Reize von außen intensiver wahrgenommen werden, sollte Ruhe bewahrt werden.
Nun wird sich vorgestellt, wie sich das Bewusstsein vom Körper trennt.

Welche Vorteile hat die Astralreise?

Die Astralreise bringt zahlreiche Vorteile mit sich, die bereits wissenschaftlich belegt wurden. Nachfolgend lässt sich nur ein Bruchteil der positiven Aspekte nennen:

  • Das Bewusstsein zur Realität steigert sich
  • Die Gewissheit über die eigene Sterblichkeit wird bewusst
  • Durch die Astralreisen wird der Schlaf intensiver und erholsamer
  • Die psychischen Fähigkeiten können gesteigert werden
  • Mit Hilfe von Astralreisen entwickelt sich die eigene Persönlichkeit weiter
  • Die innere Ruhe wird gefunden
  • Die Angst vor dem Tod nimmt ab

Welche Nachteile hat die Astralreise?

Grundsätzlich sollten Astralreisen geübt sein. Es gibt immer wieder Berichte über negative Erfahrungen, die zu Traumatisierungen führten. Im Astralraum gibt es auch negative Energien, die durch die Astralreise spürbar werden. Menschen, die bereits traumatisiert sind, können mit diesen Emotionen oftmals nicht umgehen. Betroffene berichten immer wieder von Körperwanderungen. Bei diesen Wanderungen wurden sie nicht mehr im eigenen Körper wach oder der eigene Körper wurde von einer fremden Energie besetzt.

Fazit

Astralreisen mögen gelernt sein. Es gibt zahlreiche Techniken, mit denen Menschen den Körper bewusst verlassen. Jede Astralreise kann positive Erfahrungen und Entwicklungen mit sich bringen. Wie immer im Leben kann es zu negativen Erfahrungen kommen. Diese sollten aber nicht generell von der außergewöhnlichen Erfahrung einer Astralreise abhalten.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema: