Sind bei Katzenkralle Tee Nebenwirkungen bekannt?

Katzenkralle, die holzige Kletterpflanze aus dem peruanischen Regenwald, stärkt das menschliche Imunsystem und beschleunigt die Stoffwechselvorgänge im Körper. Als Heiltee* wird sie verabreicht bei chronisch verlaufenden Autoimunerkrankungen – beispielsweise bei Tumorerkrankungen, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sowie bei Aids. Auch bei Hauterkrankungen wie Akne oder Herpes oder psychischen Leiden wie Depressionen sowie zahlreichen weiteren Krankheitsbildern eröffnet der Heiltee erfolgsversprechende Aussicht auf Linderung. Keine Rose ohne Dornen: Neben seinen positiven Eigenschaften zeigt Katzenkralle Tee Nebenwirkungen.

Katzenkralle: Nebenwirkungen der Allrounder-Heilpflanze



      

Wie bei chemischen Arzneimitteln können bei pflanzlichen Heilmitteln unerwünschte Wirkungen auftreten. So kann Katzenkralle Tee Nebenwirkungen im Bereich des Magen-Darm-Traktes verursachen. Bei hoher Sensibilität für einen oder mehrere der Wirkstoffe (hier: Alkaloide) kann es zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfällen kommen. Dies mag paradox klingen – wird der Katzenkralle doch eine reinigende und entgiftende Wirkung auf diesen Körperbereich zugeschrieben. Desweiteren kann Katzenkralle Tee Nebenwirkungen auf die Allgemeinbefindlichkeit entfalten – unter anderem diffuse Kopfschmerzen und latente Schwindelgefühle. Benannt wird zudem eine unerwünschte Beeinflussung der Herzfunktion: Es kann ein unregelmäßiger Herzschlag bis hin zum temporären Herzrasen ausgelöst werden. Die genannten Nebenwirkungen wurden überwiegend bei versehentlichen Überdosierungen beobachtet und verschwanden nach Absetzen des Heiltees. Menschen, die zusätzlich andere medizinisch wirksame Mittel konsumieren, sollten indes im Vorfeld mit ihrem behandelnden Arzt über mögliche Wechselwirkungen sprechen. Bei Kinderwunsch. Schwangerschaft, Diabetis und Bluthochdruck gehört die Anwendung von Katzenkralle Tee unter ständige ärztliche Beobachtung.

Fazit

Aufgrund der im Vergleich zu schweren “chemischen Keulen” als gering eingestuften Nebenwirkungen spricht nichts gegen eine Therapie mit Katzenkralle Tee. Der Kauf sollte bei einem Händler des persönlichen Vertrauens erfolgen: Größtmögliche Sicherheit in Hinblick auf die Art und Menge der Inhaltsstoffe bietet die Beschaffung über eine in Deutschland zugelassene Apotheke.

Katzenkralle Tee Empfehlungen:


Ähnliche Artikel zu diesem Thema: