Tag Archives: Kalium

Kalium – rückt immer wieder in den Hintergrund

Kalium ist ein Mineral, das bei der Nahrung immer wieder vernachlässigt wird. Trotz geringer Zufuhr treten dennoch selten Mangelerscheinungen auf. Der Großteil von Kalium ist in menschlichen Zellen gebunden. Kalium hat im Organismus zahlreiche Funktionen. Nicht nur bei der Regulierung des Wasser-Elektrolyt-Haushaltes spielt das Mineral eine wichtige Rolle. Es unterstützt zudem die Herzfunktion, die Verdauung, leitet Nahrungsmittelbestandteile in die Zellen und ist essentiell für die Weiterleitung von muskulären und neuralen Reizen. Weiter lesen

Kalium – Mineralstoff mit vielseitiger Wirkung

Der Mineralstoff Kalium ist für zahlreiche Vorgänge in unserem Körper zuständig. Er reguliert zum Beispiel unseren Blutdruck, ist an der Muskeltätigkeit beteiligt und übernimmt wichtige Funktionen bei der Energieproduktion sowie in unserem Magen-Darm-Trakt. Doch wie können wir Kalium unserem Körper zuführen? Und wie hoch ist die empfohlene tägliche Dosis? Weiter lesen

Kalium Überdosis: Herzstillstand möglich

Kalium wird sowohl in der Schulmedizin wie auch in der alternativen Medizin mit unterschiedlichen Wirkungsweisen in Verbindung gebracht. Dementsprechend umfangreich sind die einzelnen Anwendungsgebiete. So gilt es unter anderem als hervorragendes biochemisches Mittel bei psychischen Störungen. Deshalb auch der Spruch: “Kalium statt Valium!”. Eingesetzt wird es unter anderem bei leichten Hyperaktivitätserscheinungen bei Kindern sowie bei leichten depressiven Verstimmungen. Bei nervösen Zuständen wird Kalium als Nervenmittel angewandt. Auch bei Muskelschwäche, Lähmungserscheinungen oder bei Epilepsie kann Kalium helfen. Weiter lesen

Kalium: Naturlicher Blutdrucksenker

Für die Erhaltung des menschlichen Körpers ist Kalium essenziell. Das Mengenelement ist an den physiologischen Prozessen jeder einzelnen Zelle beteiligt. Es sorgt unter anderem für die Bioelektrizität der Zellmembran und reguliert das Zellwachstum. Außerdem beeinflusst es die Funktionen der Gefäße und hält den normalen Blutdruck aufrecht. Bei der Regulation des Säure-Basen-Gleichgewichts im Organismus ist Kalium ebenfalls beteiligt. Ferner beeinflusst Kalium die Freisetzung einzelner Hormone sowie die Eiweißsynthese und die Verwertung der Kohlenhydrate. Im Großen und Ganzen ist Kalium somit maßgeblich an den verschiedenen Arbeitsprozessen im menschlichen Körper beteiligt. Damit die lebenswichtigen Prozesse dauerhaft aufrecht erhalten bleiben, sollten dem Körper mindestens 2g Kalium pro Tag zugeführt werden. Weiter lesen

Ist eine Kalium Überdosierung möglich?

Kalium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff und spielt eine entscheidende Rolle im Wasser-Elektrolyt-Haushalt des menschlichen Körpers. Dieses Mineral ist verantwortlich für die Reizweiterleitung zwischen Nerven- und Muskelzellen, die Muskel- und Herzfunktion sowie die Regulierung des Blutdrucks. Bei großem Flüssigkeitsverlust, beispielsweise durch länger anhaltenden Durchfall oder andauerndes Erbrechen, verliert der Körper Kalium. Dann kann sich ein Kaliummangel ausbilden. Dies ist auch durch bestimmte Erkrankungen, eine Störung der Nierenfunktion oder den häufigen Gebrauch von Abführmitteln möglich. In solchen Fällen muss auf eine kaliumreiche Ernährung geachtet und der Mangel ggf. mit Kaliumpräparaten behandelt werden. Weiter lesen

Die Wirkung von Kalium

Thiemes Innerer Medizin* folgend, stellt Kalium das wichtigste Kation im intrazellulären Raum dar, welches nicht nur für das Nervensystem essentiell ist, sondern auch bei den Funktionen des Herzens eine maßgebliche Rolle einnimmt. Etwa 0,25 Prozent der Körpermaße bestehen aus Kalium, wobei dieses Kation oftmals in Ionenverbindungen mit Natrium zu finden ist, welche beispielsweise beim Kochsalz vorkommend sind. Weiter lesen

Kalium Lebensmittel: Mangelsymptome kaum möglich

Der menschliche Körper muss täglich den unterschiedlichsten Arbeitsprozessen standhalten. Damit diese Arbeitsprozesse reibungslos funktionieren, benötigt der Organismus vielfältige Vitamine und Mineralstoffe. Alle diese Bestandteile werden über die Nahrung aufgenommen und in verschiedenen Prozessen weiterverarbeitet und weitergeleitet. Zu den lebensnotwendigen Mineralstoffen zählt unter anderem das Kalium. Kalium kann über Lebensmittel aufgenommen und dem Körper zugeführt werden. Der Gehalt an Kalium ist in den verschiedensten Nahrungsmitteln unterschiedlich hoch. Eine ausgewogene Ernährung mit kaliumreichen Bestandteilen ist unerlässlich, um Mangelsymptome und Krankheiten vorzubeugen. Weiter lesen

Der richtige Tagesbedarf von Kalium

Kalium stellt ein essentielles Elektrolyt dar, das im Organismus zahlreiche Funktionen unterstützt. Thiemes Innere Medizin* weist darauf hin, dass die Übertragung der Nervenerregung und die Erregungsleitung des Herzens zentrale Punkte des Kaliums darstellen. Deswegen ist es wichtig, dass der Kalium Tagesbedarf auf jeden Fall richtig gedeckt wird, da sonst Mangelerscheinungen oder Überdosierungen auftreten, die zu einem medizinischen Notfall wie beispielsweise Herzrhythmusstörungen führen können. Nebenwirkungen machen sich beim Kalium in erster Linie durch Kribbeln in der Haut bemerkbar. Aber auch Reizleitungsstörungen des Herzens können eine Folge von Kalium sein. Hierbei spielt es kaum eine Rolle, ob die Kalium Tagesdosis zu hoch oder zu niedrig ist, denn die Nebenwirkungen zeigen sich bei beiden Ausführungen durchaus gleich. Weiter lesen

Kalium Nebenwirkungen können Herz und Kreislauf beeinflussen

Kalium ist an zahlreichen, lebensnotwendigen Aufgaben im menschlichen Organismus beteiligt. Insbesondere der Stoffwechsel ist auf eine ausreichende Kaliumzufuhr angewiesen. Sofern es zu einem Kaliummangel kommt, können diverse Mangelsymptome, teilweise auch Erkrankungen auftreten. Insbesondere ein langanhaltender Kaliummangel verursacht unterschiedliche Komplikationen. Beispielsweise wären neuromuskuläre Probleme denkbar, die von einfachen Schlaffheits- und Trägheitsgefühlen bis hin zu Muskellähmungen reichen. Darüber hinaus kann die Darmfunktion gestört werden, was wiederum zu Verstopfung oder Darmverschlüssen führt. Weiter lesen