Unreine Haut mit Bierhefe bekämpfen

Bierhefe ist schon seit vielen Jahrhunderten ein bewährtes Naturheilmittel. Es wird sowohl als Nahrungsergänzungsmittel als auch zur Behandlung von Pickeln eingesetzt. Angeboten wird Bierhefe für Pickel in Pulver-*, Flocken-*, Tabletten-* oder in Würfelform. Erhältlich ist es in vielen klassischen Supermärkten, Reformhäusern und Drogeriemärkten.

Wieso ist Bierhefe gegen Pickel so effektiv?



      

Bierhefe kann gegen unreine Haut eingesetzt werden, da es Proteine beinhaltet, die die Bildung von neuem Gewebe begünstigen und so für ein straffes und glattes Hautbild sorgen. Alles in allem sorgen die darin enthaltenden Proteine dafür, dass die Haut mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird, so dass sie nicht mehr müde und ungesund wirkt. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass die Zellteilung angeregt wird, so dass frische neue Hautzellen entstehen. Möglich machen das die in Bierhefe enthaltenen B2- und B6 Vitamine. Bei unreiner Haut sind in der Regel der Fetthaushalt und die Talgproduktion gestört, dank der Vitamine kommen diese wieder ins Gleichgewicht, wodurch die Bildung von neuen Pickeln vermieden wird. Weitere positive Effekte sind bei Bierhefe gegen Pickel, dass die Haut beruhigt wird, Kollagen produziert wird und so auch Hautfältchen gemindert werden. Zudem kann bei regelmäßiger Anwendung die Nährstoffzufuhr der Haut optimiert werden. All diese Effekte führen dazu, dass die Haut besser versorgt und durchblutet wird und Mitesser und Pickel schon im Vorfeld vermieden werden.

Wie wird Bierhefe gegen Pickel innerlich angewendet?

Bei der Behandlung mit Bierhefe gegen unreine Haut gibt es mehrere Möglichkeiten. So kann eine innere und eine äußere Behandlung erfolgen. Zur inneren Anwendung eignen sich sogenannte Hefetabletten*, die in Drogeriemärkten und Apotheken erhältlich sind. Diese sollten im Idealfall einmal täglich eingenommen werden. Bei vielen Präparaten wird zu Beginn sogar empfohlen drei mal pro Tag 5 Tabletten zu nehmen und die Dosis nach ersten Verbesserungen der Haut langsam zu reduzieren. Die Anwendung hängt natürlich immer vom gewählten Präparat ab. Bierhefe gibt es, wie bereits erwähnt, auch in Würfel- und Flockenform. Die Bierhefe-Flocken* können in Wasser oder Milch aufgelöst und eingenommen werden. Allerdings sollten die Flocken nicht mit zu heißem Wasser übergossen werden, da sonst die gesunden Enzyme der Hefe absterben.

Wie funktioniert die äußere Anwendung von Bierhefe gegen Pickel?

Zu der einfachsten Form im Bereich der äußeren Anwendung, gehört das Auftragen von Hefeflocken*. Diese werden mit Wasser zu einem Brei vermengt. Dann können sie mit einem Wattepad, am besten täglich, auf die problematische Haut aufgetragen bzw. getupft werden. Die Hefe sorgt dann dafür, dass die Pickel austrocknen. Zudem wirkt Bierhefe entzündungshemmend und antibakteriell, so dass die Pickel schneller abheilen.

Bierhefe Empfehlungen:


Ähnliche Artikel zu diesem Thema: