Seit Jahrhunderten ein Geheimtipp: Schwarzkümmelöl gilt als Wundermittel

In der Naturheilkunde wird reines Schwarzkümmelöl zur Behandlung von zahlreichen Krankheiten und Beschwerden eingesetzt, beispielsweise Neurodermitis, Asthma, Schuppenflechte und Bluthochdruck. Welche Wirkung Schwarzkümmelöl hat, ist bereits seit vielen Jahrhunderten bekannt, wie ein Spruch Mohammeds zeigt: “Schwarzkümmel heilt jede Krankheit – hilft jedoch nicht gegen den Tod” (Zitat: Mohammeds (570-632 n. Chr.).

In der modernen Zeit wird Schwarzkümmelöl zudem im Rahmen von Chemotherapien genutzt, um die Nebenwirkungen zu mildern. Es wird ein Einfluss auf das Immunsystem angenommen, sodass Schwarzkümmelöl zur Regulierung der Abwehrkräfte dient. In Indien nutzen Frauen das Produkt für die Linderung von Schwangerschaftsbeschwerden. Äußerlich angewandt, übt das Öl einen positiven Effekt auf die Haare aus. Es verleiht dem Haar mehr Kraft, Stabilität und Glanz. Für Allergiker ergeben sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise gegen Heuschnupfen.
(Quelle: Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunde: Grundlagen – Anwendung – Therapie*, Ursel Bühring, Seite 340)

Studien belegen die Wirkung von Schwarzkümmelöl



      

Welche Wirkung Schwarzkümmelöl hat, ist nicht in allen, jedoch für viele Bereiche nachgewiesen. Studien haben die Wirksamkeit als Vorbeugung gegen Krebs bestätigt. Der positive Effekt bei Autoimmunerkrankungen konnte ebenfalls belegt werden. In einer phytochemischen Studie wurde 2004 in Isfahan die entzündungshemmende Wirkung von Schwarzkümmelöl nachgewiesen. Das Sloan Kettering Krebsforschungsinstitut in den Vereinigten Staaten von Amerika hat in einer Studie ermittelt, dass Schwarzkümmelöl das Wachstum von Krebstumoren hemmen kann. Stiftung Warentest weist dem Schwarzkümmelöl ebenfalls eine gesundheitsfördernde Wirkung zu. (Quelle: www.t-online.de) Unter anderem profitieren Diabetiker vom Schwarzkümmelöl, da diesem Vorteile bei der Blutzuckereinstellung zugeschrieben werden. (Quelle: Typ-2-Diabetes – Heilung ist doch möglich!: Blutzucker ohne Medikamente wirksam senken*, Volker Schmiedel)

Gravierende Nebenwirkungen von Schwarzkümmelöl sind nicht bekannt. Liegt eine starke Konzentration des Öls vor, dann können als Nebenwirkungen leichte Magenbeschwerden auftreten. Überdosierungen führen häufig zur Reizung der Magenschleimhäute.

Tipps für den Kauf von Schwarzkümmelöl

Käufer müssen beim Schwarzkümmelöl* vor allem auf die Konzentration und die Qualität achten. Die Dosierung und die Anwendung hängt von den jeweiligen Beschwerden ab und sollte in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

Schwarzkümmelöl Empfehlungen


Ähnliche Artikel zu diesem Thema: