Schwarzkümmelöl: So ist die Wirkung

Schwarzkümmelöl ist ein uraltes Hausmittel, das bereits seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin eingesetzt wird. Die ätherischen Öle und die enthaltenen Nährstoffe machen Schwarzkümmelöl zu einem wahren Allrounder, der bei vielen gesundheitlichen Beschwerden Linderung bringen kann. Wer qualitativ hochwertiges Schwarzkümmelöl kaufen möchte, findet hier garantiert das richtige.

Herkunft des Schwarzkümmels

      

Der uralte Schwarzkümmel ist eine Pflanze, die ursprünglich aus Kleinasien stammt. Heute findet man ihn in vielen Teilen der Welt, da durch zahlreiche Überlieferungen gesichert ist, dass er ursprünglich aus der heutigen Türkei sowie dem angrenzenden Irak kommt. Der Schwarzkümmel hat sich über frühe Handelswege bis nach Indien ausgebreitet und wird dort teilweise sogar als Heilpflanze eingesetzt.

In Europa ist der Schwarzkümmel vor allem in den Küchen der Mittelmeerländer verbreitet. Vor allem in Italien, Griechenland und Spanien wird er häufig für die Herstellung von Würzpaste oder Öl verwendet. Auch in Deutschland ist der Schwarzkümmel als Gewürz längst bekannt und wird vor allem in der orientalischen Küche eingesetzt.

Der Schwarzkümmel ist eine sehr vielseitige Gewürzpflanze und kann sowohl frisch als auch getrocknet und gemahlen verwendet werden. Die schwarzen Samen des Schwarzkümmels haben einen intensiven, würzigen Geschmack und eignen sich daher hervorragend zum Würzen von Currys, Reisgerichten oder auch Fleisch. Getrocknet und gemahlen eignet sich der Schwarzkümmel auch sehr gut als Gewürz für Brot und Backwaren.

Schwarzkümmelöl wirkt antibakteriell und antimykotisch. Das Öl kann bei Hauterkrankungen, Schuppenflechte und Neurodermitis helfen. Auch bei Magen-Darm-Beschwerden, Migräne und Kopfschmerzen kann Schwarzkümmelöl Linderung verschaffen.

Der hohe Anteil an Linolsäure sorgt dafür, dass Schwarzkümmelöl die Haare stärkt und pflegt. Auch bei der Behandlung von Haarausfall kann das Öl helfen.

Schwarzkümmelöl ist ein wahres Allround-Talent und kann bei vielen Beschwerden helfen. Bei gesundheitlichen Problemen sollte Schwarzkümmelöl allerdings immer in Absprache mit einem Arzt eingesetzt werden.

Schwarzkümmel kaufen – Was gibt es zu beachten?

Beim Kauf von Saatgut und Pflanzen sollte man auf den botanischen Namen achten, da Verwechslungsgefahr mit der Jungfer im Grünen besteht. Beide Pflanzen gehören zur Gattung Schwarzkümmel (Nigella), allerdings wird nur der Echte Schwarzkümmel (Nigella sativa) als Gewürz verwendet.

Schwarzkümmelöl Nährstoffe

Schwarzkümmelsamen sind eine gute Quelle für Ballaststoffe. 100 Gramm der Samen enthalten etwa 42 Gramm an Ballaststoffen, was ungefähr 14 Prozent des Tagesbedarfs eines durchschnittlichen Erwachsenen ausmacht. Ballaststoffe sind unverdauliche Pflanzenfasern, die in der Regel aus Zellulose, Lignin und Pentosanen bestehen. Sie können den Stuhlgang regulieren und helfen, Verstopfungen vorzubeugen. Ballaststoffe sind auch gut für die Verdauung und können helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Schwarzkümmelsamen sind reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Mineralien. Die Samen enthalten auch eine geringe Menge an Proteinen. 100 Gramm der Samen enthalten etwa 21 Gramm an Proteinen. Schwarzkümmelsamen sind eine gute Quelle für Kalium, Magnesium, Zink, Eisen und Kupfer. Sie enthalten auch eine geringe Menge an Vitamin C, Thiamin, Riboflavin und Niacin. Schwarzkümmelsamen sind auch eine gute Quelle für mehrfach ungesättigte Fettsäuren, einschließlich der Omega-Fettsäuren. Die Samen enthalten auch eine geringe Menge an Vitamin E und Beta-Carotin.

Die schwarzen Samen als Gewürz lassen sich heute in Gewürzabteilungen, Märkten oder im Onlinehandel finden. Nach Möglichkeit sollten die Samen weniger als zwei Jahre alt sein, da sie mit zunehmendem Alter etwas an Aroma verlieren.

Die Samen können ganz oder gemahlen verwendet werden. Sie eignen sich für herzhafte und süße Gerichte, zum Würzen von Brot und Brötchen, als Gewürz für Salate oder auch zum Aromatisieren von Tee und anderen Getränken. Schwarzkümmel lässt sich gut mit Kreuzkümmel, Koriander, Kardamom und Anis kombinieren.

Schwarzkümmelöl ist ein weiteres Produkt, das aus den schwarzen Samen gewonnen wird. Es hat einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und ist daher sehr gesund. Schwarzkümmelöl wird häufig in der Kosmetikindustrie verwendet, kann aber auch zum Kochen und Braten verwendet werden.

Wenn Sie Schwarzkümmel kaufen möchten, sollten Sie also auf den botanischen Namen achten und darauf, dass die Samen nicht zu alt sind. Schwarzkümmel eignet sich sowohl für herzhafte als auch süße Gerichte und ist sehr gesund. Viel Spaß beim Würzen!

Welche Anwendungsformen gibt es für Schwarzkümmelöl?

Es gibt verschiedene Anwendungsformen von Schwarzkümmelöl. Die ätherischen Öle des Öls können bei entspannenden Bädern oder Massagen verwendet werden. Auch als Inhalation kann Schwarzkümmelöl eingesetzt werden.

Das Öl kann auch pur auf die Haut aufgetragen werden. Bei Neurodermitis und Schuppenflechte sollte man das Öl allerdings nicht pur auf die Haut auftragen, sondern mit einem Träger-Öl verdünnt werden.

Schwarzkümmelöl kann auch eingenommen werden. Die Einnahme von Schwarzkümmelöl sollte allerdings immer in Absprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker erfolgen.

Schwarzkümmelöl kaufen – Was gibt es zu beachten?

Die besten Schwarzkümmelöle findet man online in Reformhäusern oder bei Naturproduktversendern. Achten Sie darauf, dass das Öl kaltgepresst und unraffiniert ist, damit es seine wertvollen Inhaltsstoffe behält. Schwarzkümmelöl ist sehr ergiebig, eine kleine Flasche reicht meist für lange Zeit. Das Öl sollte kaltgepresst und in dunklen Flaschen gelagert sein. Schwarzkümmelöl ist ein pflanzliches Öl, das aus den Samen der Schwarzkümmelpflanze gewonnen wird. Das Öl ist dunkelbraun bis schwarz und hat einen charakteristischen, erdigen Geschmack. Schwarzkümmelöl wird seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin verwendet und gilt als eines der vielseitigsten Heilmittel der Natur. Das Öl kann innerlich und äußerlich angewendet werden. Schwarzkümmelöl wird häufig zur Behandlung von Verdauungsproblemen, Hauterkrankungen, Haarausfall und Arthritis eingesetzt.

Schwarzkümmelöl Kapseln

Schwarzkümmelöl Kapseln sind ein natürliches Mittel, das bei Asthma, Blähungen und ADHS helfen kann. Das Öl reguliert das Immunsystem und kann so die Allergiebereitschaft senken. Schwarzkümmelöl Kapseln können auch Darmreinigungskuren unterstützen und die Beschwerden von Blähungen lindern. Schwarzkümmelöl ist eine pflanzliche Substanz, die entspannend wirkt und die Konzentration steigern kann. Schwarzkümmelöl Kapseln sollten jedoch langfristig eingenommen werden, um eine positive Wirkung zu erzielen.

Schwarzkümmelpulver ist ebenfalls eine gute Wahl, besonders wenn man es selbst herstellen möchte. Man kann das Pulver in einem Mörser zerreiben oder mit einem Pürierstab pürieren. Achten Sie darauf, dass das Pulver frisch ist und keine Rückstände enthält.
Schwarzkümmelsamen sind die unverarbeitete Form des Öls und eignen sich gut für die Herstellung von Schwarzkümmeltees oder -Tinkturen. Die Samen sollten frisch und keimfrei sein. Achten Sie darauf, dass sie vor dem Verzehr gut gereinigt wurden.

Wo kann man das Schwarzkümmelöl kaufen?

Das Öl ist in jedem gut sortierten Drogeriemarkt oder Reformhaus erhältlich. Schwarzkümmelöl kann auch online gekauft werden. Schwarzkümmelöl kann man heute in jedem gut sortierten Supermarkt finden.
Durch die steigende Nachfrage des Öls, sind auch die Preise leicht gestiegen, so dass 1000 ml zwischen 20 und 40 EUR kosten.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema: