Biotin Wirkung: weil der Körper es braucht

Biotin ist auch unter der Bezeichnung Vitamin B7 bekannt. Früher wurde es als Vitamin H bezeichnet. Es zählt zu den wasserlöslichen Vitaminen und wird für die Umwandlung aufgenommener Energie in Körperenergie sowie für die Zellregeneration und Gesunderhaltung benötigt. Biotin kann vom menschlichen Körper nicht selbst hergestellt werden. Eine Aufnahme des Vitamins ist ausschließlich über die Nahrungsaufnahme möglich. Da Biotin zahlreiche, wichtige Arbeitsprozesse im Organismus beeinflusst, ist es zwingend notwendig, ausreichend Biotin aufzunehmen. Eine ausgewogene Ernährung ist daher unerlässlich. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt einen Tagesbedarf von 30 bis 60µg, für Jugendliche und Erwachsene ab 15. Da das Vitamin in verschiedenen Lebensmitteln enthalten ist, sollte eine ausgewogene Ernährung den Tagesbedarf problemlos decken.

Biotin Wirkung: warum der Mensch das Vitamin benötigt



      

Die Biotin Wirkung auf den menschlichen Körper ist sehr umfangreich. Das Vitamin übernimmt zahlreiche, essenzielle Aufgaben im Organismus. Insbesondere beeinflusst Biotin den Fettstoffwechsel sowie den Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsel (“Ganzheitliche Ernährungsberatung: Ein Nachschlagewerk*” von Frank Herfurth und Bernhard Lenze). Darüber hinaus ist Biotin am Energiestoffwechsel und am Stoffwechsel verschiedener Makronährstoffe beteiligt. Als Coenzym unterstützt Biotin die Regeneration der Zellen. Dadurch werden wiederum Haare, Haut und Schleimhäute gesund erhalten und gefördert. Ferner wird das Immunsystem gestärkt, sodass es vor äußeren Einflüssen und Krankheitserregern geschützt ist. Innerhalb des Kohlenhydratstoffwechsels beruht die Biotin Wirkung vor allem auf der Umwandlung von Kohlenhydraten in Zucker, was wiederum zur Bereitstellung notwendiger Energie führt. Die Leistungsfähigkeit des Körpers wird somit gestärkt. Außerdem kann das Nervensystem deutlich gestärkt werden.

Biotin Mangel durch ausgewogene Ernährung vermeiden

Aufgrund der umfassenden Biotin Wirkung kann es bei einem Mangel an dem Vitamin zu unterschiedlichen Symptomatiken und Erkrankungen kommen. Der Mangel sollte daher zwingend durch eine ausgewogene Ernährung vermieden werden. Sofern der täglich empfohlene Bedarf an Biotin über die Nahrungsaufnahme nicht erreichbar ist, empfiehlt es sich, zusätzlich Biotin Präparate zu verwenden, dessen Dosierung dem empfohlenen Tagesbedarf entspricht. Nebenwirkungen aufgrund von Überdosierungen sind in der Regel nicht zu befürchten, wie auch verschiedene Studien und Experimente zeigen. So führten selbst Dosierungen von bis zu 41 mmol/d über einen Zeitraum von sechs Monaten zu keinerlei Nebenwirkungen (“Ernährungsmedizin: Nach dem Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer und der DGE*” Georg Thieme Verlag). Weitere aussagekräftige und experimentelle Studien sind bislang nicht bekannt.

Biotin als wichtiges Vitamin für den menschlichen Organismus

Die vielfältige Biotin Wirkung macht das Vitamin zu einem Allrounder, der dem menschlichen Körper möglichst täglich über die Nahrungsaufnahme zugeführt werden muss. Sofern eine Aufnahme über die Nahrung nicht oder nur begrenzt möglich ist, beispielsweise aufgrund einer Mangelernährung, sollte eine zusätzliche Einnahme von Biotin-Präparaten erfolgen. Laut Ökotest empfehlen sich Präparate mit 2,5 bis 5,0mg Biotin. In einem umfangreichen Test konnte eine eindeutige Wirksamkeit nachgewiesen werden, sodass nachgewiesene klinische Biotin- oder Carboxylasemange binnen kürzester Zeit behoben wurden (Quelle: www.oekotest.de).

Biotin Empfehlungen:


Ähnliche Artikel zu diesem Thema: